Cannabis kehrt Alterungsprozesse im Gehirn um - so die Uni Bonn

Cannabis kehrt Alterungsprozesse im Gehirn um - so die Uni Bonn

In Tierversuchen an Mäusen ist es den Wissenschaftlern der Universität Bonn gelungen den Alterungsprozess im Gehirn mittels Cannabis umzukehren. Der Grund dafür sind Cannabinoidrezeptoren, die im Alter ihre Funktion nicht mehr im gewünschten Rahmen ausüben können und in direktem Zusammenhang mit geistigen Leistungen stehen. Mittels THC werden diese Rezeptoren aber wieder zu neuem Leben erweckt, da sie die natürlich vorkommenden Cannabinoide nachahmen.  

In einem nächsten Schritt soll versucht werden, ob Cannabis auf Menschen den gleichen Effekt hat.